Behandelt werden u.a. folgende Themen:

  • Justizminister Peter Biesenbach stellt sich den Fragen der Delegierten, Bericht über die Frühjahrssitzung des BSBD-Hauptvorstandes
  • Landgericht Limburg: Im Prozess gegen drei Vollzugsbedienstete, die wegen fahrlässiger Tötung angeklagt waren, weil sie im Falle eines Gefangenen Lockerungsentscheidungen getroffen hatten, fordert die Staatsanwaltschaft Bewährungs- und Geldstrafen, die Verteidigung plädiert auf Freispruch
  • BSBD-OV Werl: Weiter auf Expansionskurs
  • Beamtenverhältnis auf Zeit ist nur bei tragfähigem Sachgrund zulässig, Bundesverfassungsgericht stärkt auf Berufsbeamtentum
  • Sozialdienst: Arbeits- und Besoldungsbedingungen verbesserungsbedürftig
  • Ehrenvorsitzender Wilhelm Bokermann feierte 80. Geburtstag
  • Ehemalige stv. BSBD-Landesvorsitzende Irmgard Wimmer verstorben
  • „Beihilfe NRW App“ termingerecht am Start
  • Einkommensrunde für Bund und Kommunen: Der wohl beste Abschluss der letzten zehn Jahre
  • Kriminalitätsentwicklung: Geht die Zahl der Straftaten tatsächlich zurück?
  • Bedingungsloses Grundeinkommen: Steht die Gewerkschaftsbewegung zur Disposition, wenn der Lohn von der Arbeit entkoppelt wird?

Berichte, die auf der Basis eingesandter Manuskripte verfasst worden sind und die aus Platzgründen nicht abgedruckt werden konnten, werden in Kürze auf der Internetseite des BSBD NRW veröffentlicht.

Die Redaktion wünscht allen Leserinnen und Lesern viel Freude bei der Lektüre der neuen Ausgabe!

Link zum Vollzugsdienst 3/2018 (895 kb)

zum Weiterlesen bitte hier klicken: http://www.bsbd-nrw.de/aktuelles/aktuelles-bsbd/695-der-vollzugsdienst-ausgabe-3-2018-landesteil-nrw-ist-soeben-erschienen

BSBD NRW

Von BSBD NRW

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.