Der dbb hat am 18. August 2020 die zweite Verhandlungsrunde zum Digitalisierungs-TV mit den Vertreterinnen und Vertretern des Bundesministeriums des Inneren und des Bundesfinanzministeriums durchgeführt.

In der letzten Verhandlungsrunde hatten sich die beteiligten Parteien auf zunächst drei Themenfelder verständigt. Eines davon, die Qualifizierung, wurde am gestrigen Tage konkretisiert. Der dbb hat dazu im Vorfeld die wesentlichen Aspekte zusammengetragen und den Arbeitgebern die Abläufe in einem Musterprozess vorgestellt.

Die weitere Konkretisierung und Ausgestaltung erfolgt nun im Laufe der nächsten Monate durch die Tarifvertragsparteien gesondert. Es wurde ein Zeitplan für die zukünftigen Verhandlungstermine ins Auge gefasst und ein weiterer Fortsetzungstermin für den 16. November 2020 vereinbart. Inhaltlich wird sich der dbb dabei voraussichtlich der Beschäftigungssicherung und der Vertiefung des Aspekts der Qualifizierung widmen.

Im Nachgang zu den Verhandlungen fand am 19. August ein Webmeeting mit allen Kollegen der Verhandlungskommission statt, da aufgrund der Beschränkungen infolge der Corona-Pandemie leider nicht alle Kommissionsmitglieder an der gestrigen Verhandlung teilnehmen konnten. Deshalb informierte der dbb Fachvorstand für Tarifpolitik Volker Geyer die Teilnehmer online über den Verlauf und die wesentlichen Inhalte.

Hintergrund

Mehr zum Thema

zum Weiterlesen bitte hier klicken: https://www.dbb.de/teaserdetail/artikel/digitalisierungs-tv-verhandlungen-fortgesetzt.html

DBB Bund

Von DBB Bund

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.